Bild 1

Inmitten von Esperde liegt unser Hof mit den Arbeits- und Wohngebäuden und einem Teil der Gewächshäuser.

Aus der Region - für die Region

Auf dem Marienhof, im Herzen des Weserberglandes, wird seit 1988 nach Bioland-Richtlinien biologisch-organisch gewirtschaftet. Im Laufe der Jahre ist die Anbaufläche auf 95 ha gewachsen, und der Hof hat sich zu einem vielseitigen Gemüse- und Kartoffelbaubetrieb entwickelt.

Immer mehr Landwirte und GärtnerInnen haben sich der anfangs kleinen Hofgemeinschaft angeschlossen, um die vielfältigen Aufgabenbereiche zu betreuen. Ausschlaggebend für die Entscheidung ökologisch zu wirtschaften war der Wunsch, für die Region gesunde und schmackhafte Lebensmittel zu erzeugen, dabei Boden, Luft und Grundwasser zu schonen und zu pflegen – und nicht zuletzt für jeden von uns einen gesunden Arbeitsplatz zu schaffen, an dem das eigene Tun Freude und Befriedigung bereitet.

 

Bild M2

Bild Betriebsleiterin Sabine Zeller im Gespräch mit einer russischen Praktikantin

Der Mensch steht im Vordergrund

Wir legen Wert auf den persönlichen Kontakt zu unseren Kundinnen und Kunden, die vor Ort die Gelegenheit haben, sich zu informieren. Als Ausbildungsbetrieb für Landwirtschaft und Gartenbau vermitteln wir unsere Erfahrungen im biologischen Anbau an PraktikantInnen und Auszubildende weiter.

Mindestens einmal im Jahr besuchen uns, wie jeden Biohof, Inspekteure einer staatlich zugelassenen Kontrollstelle. Sie prüfen, ob wir sowohl nach den EU-Richtlinien als auch gemäß den strengeren Anforderungen des Bioland-Verbandes ökologisch arbeiten.

 

 

Ein paar Impressionen

Bild garten Bild saft Bild schule